To Home Page of Echoworld Communications
To Home Page of Echo Germanica
June 2014 - Nr. 6

Am Sonntag, dem 5. Mai wurden die Glocken der St. Georgsgemeinde in Toronto ganz besonders feierlich geläutet. Direkt neben dem Kensington Markt – einer beliebten Touristenattraktion – wurde an diesem Tag das 60. Kirchenjubiläum der St. Georgsgemeinde gefeiert.

60 Jahre St. Georgs Kirche

Ist die St. Georgsgemeinde nun 60 Jahre alt oder 60 Jahre jung? Mit dieser Frage begann Gastpastor Guenter Dahle seine Predigt zum Kirchenjubiläum. Wegen der vielen Aktivitäten in der St. Georgsgemeinde wie z.B. der Sonntagsschule, dem Kirchenpicknick, der Glaubenskurse, der Frauen- und Seniorengruppe und der Konfirmandengruppe, kam Pastor Dahle zu dem Schluss, dass die St. Georgsgemeinde 60 Jahre jung sei.

German Consul General Walter Stechel at the St. George's ChurchWeitere Höhepunkt des Festgottesdiensts waren die gelungenen Auftritte des Torontoer Kantatenkreises und das eindrucksvolle Grußwort von Generalkonsul Walter Stechel. Seine Rede drehte sich um den wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung nicht nur zwischen Deutschland und Kanada, den die Kirche in unserer Gesellschaft leistet. Der Generalkonsul erklärte weiter, dass Gemeinden wie St. Georgs in vielen wichtigen (z.B. seelsorgerischen) Angelegenheiten weit über die Arbeit des Konsulats hinausgehen.

An den Festgottesdienst reiten sich weitere Feierlichkeiten. Zahlreiche deutsche, kanadische und internationale Köstlichkeiten wurden von den Gemeindemitgliedern für ein reichhaltiges Buffet zubereitet. Das Buffet war so vielseitig und farbenfroh wie die Schicksale der vielen Menschen, die in der St. Georgsgemeinde in den vergangen Jahrzehnten eine geistliche Heimat fanden. Viele Gründungsmitglieder mussten durch den zweiten Weltkrieg ihre Heimat verlassen und unter schwierigen Verhältnissen einen neuen Anfang finden. Oftmals wurden sie von ihren Familien getrennt und entschlossen sich schließlich, nach Kanada auszuwandern. In der St. Georgsgemeinde fanden sie neuen Anschluss an die Kirchenfamilie.

Family Goegginger (vorne: Erika und Dr. Wolf Goegginger) bei seiner Auszeichnung mit dem BundesverdienstkreuzesVerschiedene Grußworte begleiteten das Programm. Erika Goegginger, die ein geschätztes Mitglied der Gemeinde ist, überbrachte Grüße von ehemaligen Mitgliedern und erinnerte an die wichtige Arbeit der Gemeinde in der Anfangszeit. Ihr Mann, Pastor Dr. Goegginger gründete die Gemeinde am 1. April 1954 und leitete Dr. Goegginger mit Enkelkinddiese bis zu seinem Ruf nach Detroit im April 1970. Auch der ehemalige Pastor Knaack erinnerte sich gerne an seine Zeit in der St. Georgsgemeinde und rezitierte ein festliches Gedicht zu diesem besonderen Anlass.

Die amtierende Pastorin, Katharina Moeller, sprach über die vielen schönen Feste, die in der Gemeinde in 60 Jahren stattgefunden haben. Pastorin Moeller stellte heraus, dass diese Feste mit allen dazugehörigen Vorbereitungen auch eine Art seien, Gott zu loben und zu danken. Wichtig sei es, Freude und Leid miteinander zu teilen, einander zu helfen und aufeinander zu zugehen.

Die finanziellen Sorgen, vor denen viele Kirchengemeinden stehen, wurden an diesem Tag nur kurz tangiert. Christine Duffield, die neue Vorsitzende des Kirchenvorstandes, betonte, dass die St. Georgsgemeinde in Zukunft mehr denn je auf die Mithilfe ihrer Mitglieder, Freunde und Förderer angewiesen sei. Auch Pastor Christian Schweter von der Ersten Lutherischen Kirche und Pastor Christian Ceconi von der Martin-Luther-Gemeinde richteten Grußworte an die St. Georgsgemeinde.

Untermalt wurden die Feierlichkeiten von einer unterhaltsamen Power Point Präsentation, die den Bogen zwischen den Anfängen der Gemeinde und der Gegenwart spannte. Heute stehen die Türen der St. Georgsgemeinde für alle offen, die in der christlichen Gemeinschaft ihren Glauben mit anderen teilen möchten und mehr über Gott im Hier und Jetzt lernen möchten. Die Gemeinde zeichnet sich durch ihr liberales, offenes und einschließendes Glaubensverständnis aus. Für weitere Informationen, unter anderem auch einem geschichtlichen Überblick und aktuellen Veranstaltungshinweisen, besuchen Sie bitte die Internetseite der St. Georgsgemeinde unter: www.st-georgs-toronto.com.

Marcel Oestreich, Toronto, 13. Mai 2014

 
Email to

To the top of the page

ruler